Der Aluminium Druckguss ist eines der gebräuchlichen Gussverfahren. Unter starkem Druck wird flüssiges Aluminium in eine Stahlform gepresst. Wie bei allen Druckguss Methoden können so schnell hohe Mengen hergestellt werden. Anders als bei anderen Druckgussverfahren, werden beim Aluminiumdruckguss nur Kaltkammer-Druckgießmaschinen verwendet. Das heißt, der eigentliche Druck erfolgt getrennt vom Schmelzen des Metalls. Die Technik in kurzen Stichworten: Zunächst wird die mehrteilige Stahlform vorgewärmt, ein Dosiersystem füllt die erforderlich Menge an verflüssigtem Aluminium in eine Füllkammer, wodurch ein hydrodynamischer Strömungsdruck entsteht, sodass das Material die Form optimal ausfüllt. Der hydrostatische Druck kann danach auf den Abguss wirken. Sobald das Material erkaltet ist, kann die Form geöffnet und das Formteil entnommen werden. Alles das wird heute praktisch nur noch maschinell und computergesteuert ausgeführt, was hohe Zyklen erlaubt. Die elementaren Vorteile des Aluminiumdruckgussverfahrens: Die Stahlgussform gewährleistet hohe Stückzahlen, durch den Druckguss sind besonders dünnwandige und doch kompliziert geformte Teile mit sehr glatter Oberfläche möglich. Nachträgliche Bearbeitungen sind nur sehr selten erforderlich, sodass eine hohe Wiederholungstreue garantiert ist.

PKW Getriebegehäuse

Kaltkammer Druckgusswerkzeug; bewegliche Seite mit 4 Schiebern

PKW 4-Zylinder Aluminiummotorblock

Kaltkammer Druckgusswerkzeug; feste Seite mit Anguss

PKW 4-Zylinder Aluminiummotorblock

Kaltkammer Druckgusswerkzeug; bewegliche Seite mit 4 Schiebern

PKW 4-Zylinder Aluminiummotorblock

Kaltkammer Druckgusswerkzeug; bewegliche Seite mit 4 Schiebern

PKW 4-Zylinder Aluminiummotorblock

Kaltkammer Druckgusswerkzeug; bewegliche Seite mit 4 Schiebern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü